Ideen einsehen

Meiner Meinung nach sollte das Angebot an Lehrveranstaltungen im Master erweitert werden, damit Studierende eine größere Auswahl haben bzw. die Lehrveranstaltungen nach ihrem Interesse auswählen können. Damit könnte auch das Problem behoben werden, dass Seminare überfüllt sind bzw. Studierende nicht in die Seminare aufgenommen werden und sich somit ihre Regelstudienzeit verlängert. Ideen für gewünschte Seminare oder Interessengebiete könnten von den Studierenden selber erfragt werden.

Eingereicht von Sabrina Philippi am 21.11.2013
Diese Idee gefällt 5 Mitgliedern.

Die Sicherheit auf dem Campus am Holländischen Platz sollte verbessert werden, da man diesen nachts nicht unbedingt gefahrlos betreten kann.
Wachpersonal kann z.B. einmal pro Stunde den Campus ablaufen. Obwohl es schon die Notrufzentralen gibt, könnten diese besser kenntlich gemacht werden. Vielen Studenten sind diese meistens nicht bekannt oder wissen nicht wie diese aussehen. Auch könnten eventuell schon existierende Notrufnummern besser kenntlich gemacht werden, z.B. um Wachpersonal anzurufen, der einen über den Campus begleitet.

Eingereicht von Domenica Duerkop am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Meine Idee bezieht sich auf den Studentenausweis.
Das Semesterticket könnte für jeweils mehrere Semester als Plastikkarte ausgegeben werden.
Abgesehen von der besseren Haltbarkeit wäre es möglich diese Karte als Bezahlmöglichkeit auf dem Campus zu verwenden. Hierdurch könnte z.B. das Bezahlen in der Mensa oder für das Drucken in der Bibliothek beschleunigt und vereinfacht werden.

Eingereicht von Jan Niklas Weber am 21.11.2013
Diese Idee gefällt 4 Mitgliedern.

Es wäre sehr hilfreich, wenn es eine web-basierte Anwendung geben würde, in der man auf einem virtuellen Campusplan, die verschiedenen Räume suchen könnte. Wenn man dann den Raum gefunden hat, sollte dann die Information, die zur Zeit noch in Papierform vor dem Raum hängt, angezeigt werden. Zudem wäre es hilfreich, wenn zusätzlich noch ein Status angezeigt werden würde, damit man frühzeitig erkennen kann ob eine Veranstaltung ausfällt.

Eingereicht von Julia Görner am 21.11.2013
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.

Es wäre einerseits praktisch und zudem noch zeitsparend, wenn man eine allgemeine Bezahlkarte einführen würde, die jeder Student für eine Kaution von 10€ erwerben könnte. Mit dieser könnte er dann bargeldlos auf dem Gelände der Universität bezahlen; sei es das Mittagessen in der Mensa, das Abendessen im K10 oder ein Kaffee im Pavillon. Auch kopieren u.ä. wäre mit dieser Karte möglich.
Dadurch würden Schlangen, vor allem im Pavillon verkürzt werden und Studenten müssten nicht vorher noch überlegen, ob sie genug Bargeld im Portemonnaie haben.

Eingereicht von Anja Sobbe am 21.11.2013
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.

Zu Beginn eines jeden Semesters entsteht der übliche "run" auf das Vorlesungsverzeichnis. Jedoch sind viele der angebotenen Veranstaltungen nur mangelhaft beschrieben. Häufig fehlen die meisten Angaben, sodass es in der Folge für die Studieren zu Problemen bei der Planung des Stundenplans und der Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen kommt. Daher wäre es wünschenswert den jeweiligen Verantwortlichen der Veranstaltung eine Pflicht aufzuerlegen, die das Ausfüllen gewisser Informationen vorsieht.

Eingereicht von Benedikt Simmert am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Ich fände es gut, wenn es einen richtigen Studentenausweis in Scheckkartenformat gäbe, der sowohl als

- Ausweis
- Fahrkarte
- Bibliotheksausweis
- Bezahlkarte für Mensa+K10, Kopierer, Drucker etc.
- Berechtigung für die Hochschulwahlen
- ... (weitere Funktionen sicher denkbar)

fungiert.

Eingereicht von Christiane Hamens... am 21.11.2013
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.

Die Studenten stehen im direkten Dialog mit einem Berater, dieser wiederum kann mehrere Anfragen gleichzeitig bearbeiten. Es entfallen lästige Wartezeiten für die Studenten, die bei einer belegten Hotline häufig auftreten.

Eingereicht von Daniel Tyburski am 21.11.2013
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.

Vor jedem Semester müssen die Studenten im Vorlesungsverzeichnis ihren Studienplan zusammenstellen.
Mir fällt dabei jedes Mal auf, dass dies übersichtlicher gestaltet werden könnte. Sofern man auf einen Blick sehen könnte, welche Vorlesungen wann stattfinden, wäre das sehr hilfreich.
Es würde direkt sichtbar werden welche Belebungsmöglichkeiten man hat, ohne jede Vorlesung einzeln anklicken zu müssen.
Parallel dazu sollte es die Möglichkeit geben, den fertigen Belegungsplan ebenfalls übersichtlicher darstellen zu können.

Eingereicht von Stephanie Briefs am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Es wäre wünschenswert, wenn die Vergabe von Seminarplätzen perspektivisch nach einheitlichen Regeln erfolgt.

Aktuell werden je nach Lehrstuhl und Dozent unterschiedliche Regeln (Zeitpunkt der Anmeldung, Losverfahren, Motivation,[...]) angwandt.

Dies führt in der Praxis zu einem Durcheinander und stößt in vielen Fällen auf Unverständnis seitens der Studenten, da jeweilige Entscheidungen über die Vergabe nicht immer nachvollziebar sind.

Eingereicht von Kai Ulrich Becker am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Hallo !

Meiner Meinung nach wäre es übersichtlicher, wenn alles über moodle laufen würde.
Ich bin ein Maschinenbauer und um einige Vorlesungsunterlagen zu besorgen muss ich ständig hin- und herklicken, um an mein Ziel zu gelangen.
Z.b Technische Mechanik , Konstruktionstechnik und ähnliche Fächer zb. auch Cad sind übersichtlich.
Durch paar Klicks hat man alles, was man wollte, erreicht.
His Pos und Moodle würden vollkommen ausreichen. Die restlichen Seiten sind für mich unnötige Seiten.

Vorlesungunterlagen, Informationen zur Vorlesungen -------------> Moodle

Eingereicht von Mesut Efe am 07.06.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

An der Universität Kassel studieren ca. 22.000 Studenten, die durch ihr Studium oder durch private Interessen alle unterschiedliche Fähigkeiten besitzen. Gleichzeitig gibt es unter diesen 22.000 Studenten sehr viele, die ihren Horizont gerne erweitern und Fähigkeiten in Gebieten erwerben würden, mit denen Sie sich bisher noch nicht auseinandergesetzt haben.

Aus dieser Sachlage entstand die Idee eine Website/App einzurichten, durch die Studenten ihre Fähigkeiten gegen eine virtuelle Währung verkaufen können und für die erzielten Punkte dann Wissen von anderen kaufen können.

Beispiel:

Eingereicht von Oliver Englisch am 03.06.2012
Diese Idee gefällt 4 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 2 Kommentare abgegeben.

Heute hat fast jeder Student ein internefähiges Handy und einen damit verbundenen Datenvertrag. Wenn man die Universitätshomepage aufruft, fällt zum einen immer sehr viel Traffic an und die seite ist aufgrund ihrer dimension sehr unübersichtlich auf den kleinen Handydisplays. Man könnte eine Mobile Homepage erstellen zb mobil.uni-kassel.de. Diese seite sollte sehr schlicht gehalten werden und die wichtigsten Informationen und Links enthalten. Besonders für besucher, Ersties der Universität wäre zb ein lageplan denkbar.Für die Studenten hingegen wären Links zum Hispos oder Moodle.

Eingereicht von T ob i F am 14.08.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Wie allen sicherlich und oft ärgerlicherweise bekannt ist, sind bei vielen Veranstaltungen die Hörsäle überfüllt. Wenn man einen Platz bekommt muss man dann allerdings noch hoffen, dass nicht der Stuhl oder der Klapptisch kaputt ist.

Wenn schon ein Platzmangel herrscht, sollte es zumindest möglich sein die bestehenden Kapazitäten ordentlich nutzen zu können!

Eingereicht von Michael Fehr am 07.06.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Ich würde es gut finden, wenn an den Computer im Wiso Pool Drucker angeschlossen wären. Dadurch könnte man an den Computern arbeiten und sein Ergebnis in einem noch einzurichtenden Nebenraum entgegen nehmen. Die Zuordnung und die Unterscheidung der einzelnen Druckauftäge könnte mittels der Bibliothekskartenummer erfolgen, dabei würde vor jedem Druckauftrag ein Blatt kommen auf dem die Nummer steht.

Eingereicht von Stefan Felkel am 21.06.2012
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Ich würde gerne per App auf die Kataloge der Unibibliothek zugreifen können und auch auf mein Benutzerkonto, um auch von unterwegs sehen zu können, ob ein vorgemerktes oder bestelltes Buch endlich da ist. Die vorgeschlagene Navi Funktion für die Bibliothek ließe sich super integrieren.

Eingereicht von Nadine Finn am 19.06.2012
Diese Idee gefällt 2 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 4 Kommentare abgegeben.

Die Uni hat ja bereits 2 Konrad Abgabestellen. Leider kommt es trotzdem immer wieder vor, dass gegen Abend keine Räder mehr verfügbar sind. Es wäre super, wenn sich mal jemand dafür einsetzen könnte, dass die Uni am Hopla nachmittags nochmal mit einem Schub Räder von anderen Abgabestellen (Kunsthochschule ist immer sehr voll) versorgt wird.

Eingereicht von Oliver Germershausen am 21.05.2012
Diese Idee gefällt 2 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 2 Kommentare abgegeben.

Erst heute hatte ich wieder das Problem, dass ich im Café Pavillon saß und mein PC kein brauchbares Wlan-Netz (eduroam) aufbauen konnte. Da in dem Gebäude aber auch die Verbindung per Mobilcom-Anbieter recht schlecht ist, war es mir somit nicht möglich ein paar Dinge zu recherchieren. Was war die Folge: Ich musste das Gebäude wechseln und konnte meinen Kaffee nicht in Ruhe genießen ☺ Daher wäre eine funktionierende Verbindung hier auf jeden Fall nicht schlecht.

Eingereicht von Michael Gierczak am 05.06.2012
Diese Idee gefällt 5 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 2 Kommentare abgegeben.

Kennt ihr das? Ihr sitzt in einer Vorlesung. Der Dozent fragt in die Runde, ob noch jemand eine Frage hat und niemand meldet sich. Ihr selbst habt eigentlich eine - eurer Meinung nach - sehr interessante Frage. Leider traut ihr euch - genauso wenig, wie eure Kommilitonen - nicht diese zu stellen.

DAS MUSS NICHT SEIN!

Meine Idee:
Jeder Studierende kann z.B. über eine App. - bei Bedarf anonym - während der Veranstaltung Fragen an den Dozenten stellen. Dieser kann sich dann überlegen, ob und wann er drauf eingehen mag.

Natürlich sind auch Variationen der Idee möglich.

Eingereicht von Michael Gimbel am 19.06.2012
Diese Idee gefällt 5 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 2 Kommentare abgegeben.

Kennt ihr das auch?
Ihr kommt zur Uni und müsst mit erschrecken feststellen, dass die Veranstaltung(en), die ihr eigentlich besuchen wolltet ausfällt/ausfallen?!?

Es findet eine Feier der Uni statt und niemand weiß, ob denn nun die gesamten Veranstaltungen ausfallen, oder nicht?!?

Schluss damit!!!

Meine Idee: Eine Seite im Internet oder ein Moodle-Kurs, auf dem jeder Student einsehen kann, ob seine Veranstaltungen stattfinden oder nicht!

Eingereicht von Michael Gimbel am 18.06.2012
Diese Idee gefällt 5 Mitgliedern.

Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie viele Emails täglich bei Professoren und anderen Einrichtungen der Universität Kassel eingehen. Jede Frage muss gelesen und beantwortet werden und manchmal wartet man als Student wochenlang oder sogar vergeblich auf eine Antwort.

Die schnelle und effiziente Lösung: Ein Live-Chat (wie beispielsweise bei der Techniker Krankenkasse praktiziert) mit Professoren bzw. Vertretern der Lehrstühle oder Repräsentanten der Einrichtungen der Universität (wie den Prüfungsämtern).

Eingereicht von Vanessa Just am 27.08.2012
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 2 Kommentare abgegeben.

Meine Idee bzw. Vorschlag ist es daher, die Hörsäle mit Steckdosen aufzurüsten. Es muss ja nicht jeder Tisch eine Steckdose haben, aber zumindest 3-4 Dosen pro Reihe wären schon mal ein Anfangen. Fände ich super praktisch und sinnvoll :)

Da fällt mir ein, auch in anderen Gebäuden z.B. Mensa (Pavillon etc.) sind viel zu wenige Möglichkeiten, seine Geräte mit Strom zu versorgen.

Eingereicht von Jens Lokman am 21.05.2012
Diese Idee gefällt 7 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 4 Kommentare abgegeben.

1. Auf welche Veränderungen muss die Uni reagieren, um für die Zukunft gewappnet zu sein?
2. Was wird in der Presse über die Zukunft der Lehre an Hochschulen berichtet und wie kann die Uni Kassel schon jetzt darauf reagieren?
3. Was für Probleme gibt es im aktuellen Uni-Alltag, die man in der Zukunft lösen sollte?

Meine Ideen als ehemaliger Mitarbeiter der Universität Kassel:
zu Frage 1.
- Studentenwelle: reduziert sich wieder, wie sind dann Räume nutzbar/vermietbar?
- Wurzeln nicht vergessen: vor lauter Wettbewerben, Vergleichen und Qualitätspakten, z.B.

Eingereicht von Tobias Kaiser am 17.03.2014
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Zu Beginn eines jeden Semesters entsteht der übliche "run" auf das Vorlesungsverzeichnis. Jedoch sind viele der angebotenen Veranstaltungen nur mangelhaft beschrieben. Häufig fehlen die meisten Angaben, sodass es in der Folge für die Studieren zu Problemen bei der Planung des Stundenplans und der Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen kommt. Daher wäre es wünschenswert den jeweiligen Verantwortlichen der Veranstaltung eine Pflicht aufzuerlegen, die das Ausfüllen gewisser Informationen vorsieht.

Eingereicht von Benedikt Simmert am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Das Studentenportal der Universität Kassel.

Eingereicht von Stefan Vorwerk am 08.11.2012
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Mit einer Navigation, die nicht nur Straßen, sondern Türgenau ist, soll das Auffinden aller Räume erleichtert werden. Wie oft fragt man sich, wo genau ist denn jetzt Diagonale 12, Raum .... als ein Beispiel welches ich schon oft selbst als Wegweiser erlebt habe. Eine App, die mich wie ein normales Navi auch direkt zum Raum führt würde dieses Problem lösen. Lösbar wäre das ganze vermutlich nur über die Auswertung der Access Points der Universität, da grade im Gebäude GPS nicht funktioniert.

Eingereicht von Jens Gottfried am 11.07.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Problemstellung

Eine mitunter große Herausforderung, insbesondere für jüngere Semester, stellt die Orientierung bzw. das Kennenlernen des Campus der Universität Kassel dar. Die Mehrzahl der neuen Studierenden haben keine oder nur sporadische Studienerfahrung, woraus per se ein großer Informationsbedarf resultiert.

Eingereicht von Mario Hartmann am 24.08.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.

Im Jahre 2030 wird sich die Informationsbeschaffung optimiert haben. Anstatt eines Semesterapparates beispielsweise wird die nötige Lektüre online zu lesen sein. Dabei gibt es individuelle, einmalige Passwörter, welche man gestellt bekommt. Dies soll für Studenten, die außerhalb Kassels wohnen, den Weg zur Universitätsbibliothek ersparen, was auch mit einer Zeitoptimierung zusammenhängt.

Im HIS-Portal wird es die Möglichkeit geben, einzusehen, wieviele Studenten sich bereits für eine Veranstaltung angemeldet und eingeschrieben haben.

Eingereicht von Ümit Kamisli am 17.03.2014
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Eine Online - Plattform zur gestallten, in der sich Studenten aus jeder Fachrichtung treffen könnten um:

- Erfahrungen,
- Hilfestellungen, etc.

gemeinsam zu sammeln.

Erfahrungen:
Austausch von Erfahrungen in den einzelnen Fachgebieten.

Hilfestellungen:
Erarbeiten von Themen die wichtige Indikatoren für die Masterarbeiten darstellen könnten.

Eingereicht von Jack Bambynek am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Sollte die Leistungsübersicht um Noten ergänzt werden, bekommt man eine automatisch generierte Mail. Es würde schon eine Standard Nachricht "Leistungsübersicht aktualisert" ausreichen. So muss man nach der Klausurphase nicht jeden Tag im HIS schauen, ob neue Noten eingetragen wurden, sondern wartet lediglich auf die Benachrichtigungen.

Eingereicht von Marco H am 13.12.2012
Diese Idee gefällt 4 Mitgliedern.