Ideen einsehen

Eine Online - Plattform zur gestallten, in der sich Studenten aus jeder Fachrichtung treffen könnten um:

- Erfahrungen,
- Hilfestellungen, etc.

gemeinsam zu sammeln.

Erfahrungen:
Austausch von Erfahrungen in den einzelnen Fachgebieten.

Hilfestellungen:
Erarbeiten von Themen die wichtige Indikatoren für die Masterarbeiten darstellen könnten.

Eingereicht von Jack Bambynek am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Leider werden für viele Studierende keine bzw. kaum Möglichkeiten gegeben einen oder mehrere Sprachkurse zu belegen. In manchen Fällen können Einführungskurse einer Sprache zu einem - wie ich finde - sehr hohen Betrag besucht werden, für Masterstudenten ist jedoch selbst das so gut wie nicht möglich. Es wäre schön, wenn das Sprachangebot der Uni Kassel in dieser Hinsicht erweitert werden könnte, am besten auch zu einem geringeren Geldbetrag für Studierende.

Eingereicht von Kathrin Maier am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Bis vor einiger Zeit gab es noch eine App für das Handy, womit man täglich für jede Mensa die unterschiedlichen Menüs einsehen konnte. Leider funktioniert diese App seit einiger Zeit nicht mehr, bzw. wird sie nicht mehr aktualisiert. Da es eine sehr nützliche Idee war, würde ich vorschlagen, diese App wieder zum Laufen zu bringen.

Eingereicht von Nadia Tafreschi am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Da die Technologie generell zur Verfügung steht, kann man an sich größere, wenn nicht sogar alle Vorlesungen aufzeichnen. Dies würde die Möglichkeit eröffnen, dass Studierende, welche nebenbei noch Arbeiten, die Vorlesungen nachzuarbeiten können.

Eingereicht von Johannes Neiwert am 21.11.2013
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.

Ich fänd es besser wenn es nur noch eine Plattform für alles gäbe. Wo ich meine Noten einsehen die Professoren ihre Unterlagen hochladen oder wo ich aktuelle Informationen über die Uni erfahre.

Das ständige hin und her ist auf dauer sehr nervig.

Eingereicht von Anna-Lisa Hoehle am 21.08.2013
Diese Idee gefällt 5 Mitgliedern.

Ich finde, dass den Studierenden der Uni Kassel, vor allem im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Videoaufnahmen von den Vorlesungen helfen können, die sie sich zu Hause noch mal anschauen können. Vor allem, würde es internationalen Studenten helfen, da sie rein sprachlich nicht immer alles von der Vorlesung mitnehmen und verstehen können. Da ich gerade meine Masterarbeit zu einem ähnlichen Thema schreibe und Interviews mit Studierenden durchgeführt habe, weiß ich, dass diese Thematik wirklich aktuell ist und die internationalen Studenden sich das wünschen. So können sie z.B.

Eingereicht von Anna Morozova am 21.08.2013
Diese Idee gefällt 4 Mitgliedern.

Vorlesungen interaktiver und interessanter gestalten durch größere Einbindung der Studierenden z.B. durch
- Wissensfragen, die zwischendurch oder am Ende von jedem Kapitel abgefragt werden. Es gibt eine vorgegebene Frage und verschiedene Antwortmöglichkeiten dafür. Studierende können mittels Smartphone oder iPad über die richtige Antwort abstimmen. Die Ergebnisse werden anschließend als Säulendiagramm ebenfalls gezeigt. So können Studierende einerseits ihr Wissen testen und andererseits bekommt auch der Prof.

Eingereicht von Hannah Beier am 21.08.2013
Diese Idee gefällt 2 Mitgliedern.

Es gibt zwar im Rahmen vieler Studiengänge Hilfestellungen oder auch Foren und Einrichtungen, die Erstsemester beim Start an der Uni unterstützen sollen, doch oftmals reicht das nicht aus, um den Neuzugängen dabei zu helfen, z.B.

Eingereicht von Denise Gundlach am 21.08.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Das Problem bei Massenveranstaltung ist, dass eine fehlende Interaktion zwischen Dozent und Studenten dazu führt, dass die Vorlesung sehr schnell langweilig werden kann und so viele Studenten abschalten. Aber auch eine direkte Interaktion zwischen dem Dozenten und einem Studenten kann problematisch sein, da man keine falsche Antwort vor den Mitstudierenden preisgeben möchte. In den USA wird zum Beispiel in manchen Unis, den Studenten ein Fernbedienung (wie bei Wer wird Millionär) gegeben.

Eingereicht von Torben Sauer am 21.08.2013
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.

Hallo,

kaum steht die Klausurenphase bevor, füllt sich die Bib sowie leere Räume in der Uni mit Studenten die lernen wollen. Die Dozenten empfehlen jedes Semester aufs Neue Lerngruppen zu bilden und zusammen zu lernen. Doch wie soll man das umsetzen, wenn jeder Tisch und Stuhl in der Bib oder in freien Räumen belegt ist. Gerade wenn man in einer Gruppe lernen möchte, ist es fast unmöglich ausreichend Platz zu finden, um dies umsetzen zu können. Ich denke das K10 oder die Mensa sind keine geeigneten Räume um effektiv zu lernen.
Vielleicht besteht die Möglichkeit Räume zu vergeben bzw.

Eingereicht von Carolin Hohmann am 21.08.2013
Diese Idee gefällt 5 Mitgliedern.

Der Name der Plattform muss meiner Ansicht nach nicht darauf schließen lassen, was sich dahinter verbirgt. Der Student weiß nach der ersten Benutzung was ihn erwartet. Eher soll der Name griffig sein, damit er sich in den Sprachalltag der Studenten einfindet. "Ich schaue mal schnell im Herkules..."

Eingereicht von Hannes Glöde am 11.11.2012
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Es wäre sehr hilfreich, wenn es eine web-basierte Anwendung geben würde, in der man auf einem virtuellen Campusplan, die verschiedenen Räume suchen könnte. Wenn man dann den Raum gefunden hat, sollte dann die Information, die zur Zeit noch in Papierform vor dem Raum hängt, angezeigt werden. Zudem wäre es hilfreich, wenn zusätzlich noch ein Status angezeigt werden würde, damit man frühzeitig erkennen kann ob eine Veranstaltung ausfällt.

Eingereicht von Julia Görner am 21.11.2013
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.

Mit einer Navigation, die nicht nur Straßen, sondern Türgenau ist, soll das Auffinden aller Räume erleichtert werden. Wie oft fragt man sich, wo genau ist denn jetzt Diagonale 12, Raum .... als ein Beispiel welches ich schon oft selbst als Wegweiser erlebt habe. Eine App, die mich wie ein normales Navi auch direkt zum Raum führt würde dieses Problem lösen. Lösbar wäre das ganze vermutlich nur über die Auswertung der Access Points der Universität, da grade im Gebäude GPS nicht funktioniert.

Eingereicht von Jens Gottfried am 11.07.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Es gibt zwar im Rahmen vieler Studiengänge Hilfestellungen oder auch Foren und Einrichtungen, die Erstsemester beim Start an der Uni unterstützen sollen, doch oftmals reicht das nicht aus, um den Neuzugängen dabei zu helfen, z.B.

Eingereicht von Denise Gundlach am 21.08.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Eine Karte für alles... zB die bib-karte müsste man mit geld aufladen können und alles an der uni nur mit dieser karte erledigen können. D.h. Karte beispielsweise mit 30€ guthaben auftanken und für kopien, essen in der mensa, als fahrkarte, schliessfachschlüssel, schlüssel für eingänge etc benutzen... Alles in einem, somit spart man sich die vielen extra karten in der tasche und hat einen besseren überblick...

Eingereicht von Cüneyt Gürleyen am 12.02.2014
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Sicherlich kennen das die meisten Kommilitonen im FB 06 ASL... Man muss wieder einmal Nachtschicht schieben, um die Projekte bis zum nächsten Tag fertig zubekommen... Doch leider hat die Kantine schon geschlossen. Man hat Durst oder lust auf Snacks, die man schnell verzehren kann, ohne dass man aus dem Haus muss, um irgendwo ein Laden mitten in der Nacht zu finden...

Daher ist meine Idee oder besser mein Wunsch, einige Automaten im K10-Gebäude ( vllt. auch in anderen Gebäuden, wo es auch notwendig ist) aufzustellen...

Eingereicht von Cüneyt Gürleyen am 25.05.2012
Diese Idee gefällt 3 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 3 Kommentare abgegeben.

Ein großer Monitor im Eingangsbereich der Mensa, auf dem das tatsächlich verfügbare Angebot (inkl. Preis) aller umliegenden Mensen angezeigt wird. Die gleichen Informationen sollten natürlich auch über eine „Mensa-APP“ auf Smartphones, Tablets, etc. verfügbar sein. Darüber hinaus könnte über diese APP auch ein Feedback (Empfehlung: „Essen schmeckt“ o.ä.) gegeben werden und sowohl anderen Studierenden als auch dem Küchenpersonal die „Qualität“ angezeigt werden.

Eingereicht von Thomas Gutfeld am 28.06.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Eine APP zur Anzeige der freien Parkplätze in Uni-Nähe.

Eingereicht von Thomas Gutfeld am 28.06.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Eine APP, die jedem für eine LV angemeldeten Studierenden zu jeder Einzelveranstaltung ein anonymes Feedback ermöglicht. Das Feedbackzeitfenster sollte zeitnah nach der Veranstaltung wieder geschlossen werden und die (automatische) Auswertung unmittelbar danach auch den Dozenten zur Verfügung gestellt werden. Außerdem sollten diese Ergebnisse auch dem Servicecenter Lehre zugänglich sein, um Best Practice und Lessons Learned abzuleiten, das Lehrangebot für Dozenten ggf. anzupassen und evtl. auch weitere (bisher beratungsresistente ;-) ) Dozenten zu erreichen.

Eingereicht von Thomas Gutfeld am 28.06.2012
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Sollte die Leistungsübersicht um Noten ergänzt werden, bekommt man eine automatisch generierte Mail. Es würde schon eine Standard Nachricht "Leistungsübersicht aktualisert" ausreichen. So muss man nach der Klausurphase nicht jeden Tag im HIS schauen, ob neue Noten eingetragen wurden, sondern wartet lediglich auf die Benachrichtigungen.

Eingereicht von Marco H am 13.12.2012
Diese Idee gefällt 4 Mitgliedern.

Leider werden für viele Studierende keine bzw. kaum Möglichkeiten gegeben einen oder mehrere Sprachkurse zu belegen. In manchen Fällen können Einführungskurse einer Sprache zu einem - wie ich finde - sehr hohen Betrag besucht werden, für Masterstudenten ist jedoch selbst das so gut wie nicht möglich. Es wäre schön, wenn das Sprachangebot der Uni Kassel in dieser Hinsicht erweitert werden könnte, am besten auch zu einem geringeren Geldbetrag für Studierende.

Eingereicht von Kathrin Maier am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Eine Online - Plattform zur gestallten, in der sich Studenten aus jeder Fachrichtung treffen könnten um:

- Erfahrungen,
- Hilfestellungen, etc.

gemeinsam zu sammeln.

Erfahrungen:
Austausch von Erfahrungen in den einzelnen Fachgebieten.

Hilfestellungen:
Erarbeiten von Themen die wichtige Indikatoren für die Masterarbeiten darstellen könnten.

Eingereicht von Jack Bambynek am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Zu Beginn eines jeden Semesters entsteht der übliche "run" auf das Vorlesungsverzeichnis. Jedoch sind viele der angebotenen Veranstaltungen nur mangelhaft beschrieben. Häufig fehlen die meisten Angaben, sodass es in der Folge für die Studieren zu Problemen bei der Planung des Stundenplans und der Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen kommt. Daher wäre es wünschenswert den jeweiligen Verantwortlichen der Veranstaltung eine Pflicht aufzuerlegen, die das Ausfüllen gewisser Informationen vorsieht.

Eingereicht von Benedikt Simmert am 21.11.2013
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Der Name der Plattform muss meiner Ansicht nach nicht darauf schließen lassen, was sich dahinter verbirgt. Der Student weiß nach der ersten Benutzung was ihn erwartet. Eher soll der Name griffig sein, damit er sich in den Sprachalltag der Studenten einfindet. "Ich schaue mal schnell im Herkules..."

Eingereicht von Hannes Glöde am 11.11.2012
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Kennt ihr das? Ihr sitzt in einer Vorlesung. Der Dozent fragt in die Runde, ob noch jemand eine Frage hat und niemand meldet sich. Ihr selbst habt eigentlich eine - eurer Meinung nach - sehr interessante Frage. Leider traut ihr euch - genauso wenig, wie eure Kommilitonen - nicht diese zu stellen.

DAS MUSS NICHT SEIN!

Meine Idee:
Jeder Studierende kann z.B. über eine App. - bei Bedarf anonym - während der Veranstaltung Fragen an den Dozenten stellen. Dieser kann sich dann überlegen, ob und wann er drauf eingehen mag.

Natürlich sind auch Variationen der Idee möglich.

Eingereicht von Michael Gimbel am 19.06.2012
Diese Idee gefällt 5 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 2 Kommentare abgegeben.

Sollte die Leistungsübersicht um Noten ergänzt werden, bekommt man eine automatisch generierte Mail. Es würde schon eine Standard Nachricht "Leistungsübersicht aktualisert" ausreichen. So muss man nach der Klausurphase nicht jeden Tag im HIS schauen, ob neue Noten eingetragen wurden, sondern wartet lediglich auf die Benachrichtigungen.

Eingereicht von Marco H am 13.12.2012
Diese Idee gefällt 4 Mitgliedern.

Mit einer Navigation, die nicht nur Straßen, sondern Türgenau ist, soll das Auffinden aller Räume erleichtert werden. Wie oft fragt man sich, wo genau ist denn jetzt Diagonale 12, Raum .... als ein Beispiel welches ich schon oft selbst als Wegweiser erlebt habe. Eine App, die mich wie ein normales Navi auch direkt zum Raum führt würde dieses Problem lösen. Lösbar wäre das ganze vermutlich nur über die Auswertung der Access Points der Universität, da grade im Gebäude GPS nicht funktioniert.

Eingereicht von Jens Gottfried am 11.07.2012
Diese Idee gefällt 1 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.

Es ist abzusehen, dass es im Laufe der Zeit und der technischen Entwicklung immer mehr in Richtung "virtuelle Universität" geht.
Klar, sind damit Vorteile verbunden, wenn man sich die Möglichkeiten von Online-Foren, E-Lehren, Vorlesungen als Video-Streams, Tutorien als Apps, etc. vor Augen hält.
Man ist immer auf dem neusten Stand und kann bequem die Informationen die man braucht auf dem Smartphone oder Tablet abrufen. Man schaut ständig auf sein Smartphone, ein Leben ohne Internet einfach unvorstellbar.

Eingereicht von Carolin Hohmann am 27.02.2014
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.

Meine Idee bzw. Vorschlag ist es daher, die Hörsäle mit Steckdosen aufzurüsten. Es muss ja nicht jeder Tisch eine Steckdose haben, aber zumindest 3-4 Dosen pro Reihe wären schon mal ein Anfangen. Fände ich super praktisch und sinnvoll :)

Da fällt mir ein, auch in anderen Gebäuden z.B. Mensa (Pavillon etc.) sind viel zu wenige Möglichkeiten, seine Geräte mit Strom zu versorgen.

Eingereicht von Jens Lokman am 21.05.2012
Diese Idee gefällt 7 Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 4 Kommentare abgegeben.

Sinn meiner Idee ist es, dass der "Zetteldschungel" an der Uni abnimmt, denn viele kennen das Problem, dass man Anzeigen z.B. vor HS1 sieht von Büchern etc. und denkt sich entweder, dass sie mittlerweile eh schon vergriffen sind oder versucht sein Glück und bekommt mitgeteilt, dass die Anzeige schon lange nicht mehr aktuell ist, doch die Zettel nach dem Verkauf nicht abgenommen wurden und so vor sich hin vegetieren und eventuell einige Studenten verärgern.

Eingereicht von Michelle B. am 17.08.2012
Diese Idee gefällt keine Mitgliedern.
Zu dieser Idee wurden 1 Kommentare abgegeben.